top of page

Finde das Arbeitsmodell, das wirklich zu Dir passt

Aktualisiert: 3. Aug. 2023

44 Alternativen zur klassischen Arbeitsformen

Ein Denken in Festanstellung, Vollzeit und Office ist längst veraltet. Doch auch abseits der Trendthemen wie 4-Tage-Woche, Selbständigkeit und Remote Work gibt es noch so viel mehr Möglichkeiten.

Häufig stellen sich uns die Entscheidungen zu den Arbeitsformen als schwarz oder weiß dar. Auch ich selbst habe lange Zeit nur in Vollzeit vs. Teilzeit, Fachkarriere vs. Führungskarriere gedacht. Doch der Arbeitsmarkt bietet noch so viele weitere hybride oder weniger geläufige Modelle. Du darfst gespannt sein, welche verschiedenen Formen von Arbeit es noch gibt, und Dir neue Inspiration holen. Hier im Blog kann ich nicht auf alle Arbeitsformen eingehen.


Du kannst Dir eine vollständige Liste der Arbeitsmodelle herunterladen, wenn Du Dich für meinen Newsletter anmeldest (in dem ich nebenbei noch viele weitere Tipps und Strategien für Deine Traumjob-Suche mit Dir teile.)


Im folgenden Blogbeitrag schauen wir uns die Job-Modelle nach den unterschiedlichen Dimensionen Zeit, Raum, Vertrag, Zusammenarbeit und Arbeitsmittel an.

Wichtig ist, dass du Deine persönlichen Ziele, Präferenzen und Bedingungen berücksichtigst, um die passende Beschäftigungsform zu finden. Jede Option bietet einzigartige Vorteile, aber auch Herausforderungen, die zu Deinen individuellen Bedürfnissen passen sollten.



44 Alternativen zu klassischen Arbeitsformen
Finde das Arbeitsmodell, das wirklich zu Dir passt


 


Beschäftigungsarten


Hauptberuf / Festanstellung

Ein Hauptberuf bezeichnet eine primäre Tätigkeit oder Anstellung, von der man seinen hauptsächlichen Lebensunterhalt bestreitet. Meist ist dieser als Festanstellung ausgelegt, bei der Du eine langfristige Anstellung bei einem Arbeitgeber mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag eingehst. Bei dieser regulären Beschäftigung sind Arbeitszeit, Vergütung und Arbeitsbedingungen fest geregelt. Du hast überwiegend feste Arbeitszeiten und erhältst dafür ein regelmäßiges Gehalt, sowie weitere Arbeitgeberleistungen (z.B. Urlaub, Krankenversicherung und Rentenbeiträge).


Nebenberuf

Ein Nebenberuf ist eine zusätzliche Tätigkeit oder Anstellung, die Du neben Deinem Hauptberuf ausübst. Das kann Dir helfen, zusätzliches Einkommen zu erzielen oder Deinen Interessen und Leidenschaften nachzugehen. Im Gegensatz zu Deinem Hauptberuf wird der Nebenberuf in der Regel in Teilzeit ausgeübt, und Du hast oft mehr Flexibilität bei den Arbeitszeiten. Achte jedoch darauf, dass die Ausübung eines Nebenberufs die geltenden Arbeitsgesetze und Vertragsvereinbarungen deines Hauptberufs nicht verletzt.


Befristete Anstellung

Eine befristete Anstellung bedeutet, dass Dein Arbeitsvertrag für einen bestimmten Zeitraum festgelegt ist. Anders als bei einer unbefristeten Anstellung gibt es ein festes Ende und der Vertrag wird nicht automatisch verlängert. Befristete Anstellungen werden häufig genutzt, um vorübergehende Arbeitsbedürfnisse zu decken, wie etwa eine erhöhte Arbeitslast, die vorübergehende Abwesenheit eines Mitarbeiters oder die Durchführung eines bestimmten Projekts. Während Deiner befristeten Anstellung gelten in der Regel die gleichen Rechte und Pflichten wie bei einer Festanstellung.


Mini-Job

Minijobs bieten Dir die Möglichkeit, geringfügige Beschäftigungen mit einem aktuellen monatlichen Arbeitsentgelt von höchstens 520 Euro und maximal 70 Arbeitstagen pro Jahr auszuüben (gilt in Deutschland). Sie sind eine großartige Chance für einen Nebenverdienst neben Deinem Hauptberuf oder während Deines Studiums. Meist gelten flexible Arbeitszeitregelungen, die Du an Deinen Alltag anpassen kannst. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Du steuer- und abgabenfreie Verdienste hast - Du verdienst netto genauso viel wie brutto. Zusätzlich genießt Du denselben arbeitsrechtlichen Schutz wie sozialversicherungspflichtige Angestellte, inklusive Urlaubsanspruch, Kündigungsschutz und Entgeltfortzahlung bei Krankheit.


Midi-Job

Ein Midi-Job ist eine Beschäftigungsform, die zwischen einem Mini-Job und einer regulären Vollzeit- bzw. Teilzeitbeschäftigung einzuordnen ist. Du kannst mit einem Midi-Job zwischen 520,01 und 2.000 Euro verdienen. Im Gegensatz zum Minijob musst Du dabei in die Sozialversicherung einzahlen. Es gilt jedoch ein reduzierter Beitragssatz, der von der Einkommenshöhe abhängt. Eine Begrenzung bei der Arbeitszeit, wie beim Mini-Job, gibt es nicht. Der Midi-Job kann für Dich eine passende Lösung sein, wenn Du eine Beschäftigung suchst, die eine gute Absicherung bei hoher Flexibilität und begrenzter Arbeitslast darstellt. Sie bietet Dir Raum für private Projekte oder Verpflichtungen, oder kann als weitere Einkommensquelle zu einer anderen Beschäftigung kombiniert werden.


Job-Portfolio

Ein Job-Portfolio bietet Dir die Möglichkeit, mehrere berufliche Tätigkeiten oder Projekte gleichzeitig zu verfolgen. Wenn Du gerne verschiedene Aufgaben übernimmst und Deine Fähigkeiten und Interessen vielseitig einsetzen möchtest, könnte ein Job-Portfolio eine spannende Option für dich sein. Mit einem Job-Portfolio kannst Du Flexibilität genießen und Deine Arbeitszeit sowie die Wahl Deiner Projekte selbst bestimmen. Achte jedoch darauf, dass ein Job-Portfolio eine gute Organisation und effektives Zeitmanagement erfordert, um erfolgreich zu sein. Plane Deine Zeit sorgfältig und behalte den Überblick über deine verschiedenen beruflichen Verpflichtungen.


Zeitarbeit

Wenn Du Flexibilität in Deiner Beschäftigung suchst und gerne in verschiedenen Unternehmen und Projekten arbeitest, kann Zeitarbeit eine Option sein. Du wirst von einer Zeitarbeitsfirma vermittelt und in verschiedenen Unternehmen eingesetzt, um temporäre Engpässe abzudecken. Allerdings solltest Du beachten, dass wechselnde Einsatzorten und begrenzte Stabilität zur Zeitarbeit dazu gehören, und eine gewissen Planungsunsicherheit mit sich bringen. Zudem hast Du möglicherweise weniger Einfluss auf die Auswahl der Projekte und Kunden, was Deine Karrieregestaltung einschränken könnte.


Selbständigkeit

Wenn Du gerne frei und unabhängig arbeiten und selbst entscheiden möchtest, wie und wo Du arbeitest, kann die Selbständigkeit die richtige Wahl für Dich sein. Du gründest Dein eigenes Unternehmen und bist für Deine Kundenakquise, Aufträge, Gestaltung von Produkten bzw. Dienstleistung und den Erfolg Deiner Arbeit selbst verantwortlich. Damit trägst Du aber auch das volle unternehmerische Risiko. Du musst Dich um „trockene Themen“ wie Verträge, Steuern und rechtliche Aspekte selbst kümmern, oder jemanden für diese Themen beschäftigen. Zudem kann Deine Auftragslage und damit auch Dein Einkommen stark schwanken. Denk zum Beispiel an Corona: Viele Unternehmer mussten Kreativität und Durchhaltevermögen beweisen, teilweise ihr gesamtes Geschäftsmodell umstellen, um am Markt bestehen zu bleiben.


Projektarbeit & Freelancer

Wenn du gerne frei und unabhängig arbeiten und selbst entscheiden möchtest, wie und wo Du arbeitest, kann die Selbständigkeit die richtige Wahl für Dich sein. Du gründest Dein eigenes Unternehmen und bist für Deine Kundenakquise, Aufträge, Gestaltung von Produkten bzw. Dienstleistung und den Erfolg Deiner Arbeit selbst verantwortlich. Damit trägst Du aber auch das volle unternehmerische Risiko. Du musst Dich um „trockene Themen“ wie Verträge, Steuern und rechtliche Aspekte selbst kümmern, oder jemanden für diese Themen beschäftigen. Zudem kann Deine Auftragslage und damit auch Dein Einkommen stark schwanken. Denk zum Beispiel an Corona: Viele Unternehmer mussten Kreativität und Durchhaltevermögen beweisen, teilweise ihr gesamtes Geschäftsmodell umstellen, um am Markt bestehen zu bleiben.


Praktikum & Trainee

Wenn Du nach Berufserfahrung in einem bestimmten Bereich suchst und Deine Kenntnisse erweitern möchtest, sind Praktika und Trainee-Programme eine gute Wahl. Du kannst praktische Erfahrungen sammeln, Netzwerke aufbauen und dich gezielt auf Deinen zukünftigen Karriereweg vorbereiten. Im Gegenzug musst Du meist eine niedrigere Bezahlung in Kauf nehmen; einige Positionen sind sogar unbezahlt. Du hast zudem nur begrenzten Einfluss auf Projekte und Verantwortlichkeiten. Praktika und Trainee-Programme sind zeitlich begrenzt und bieten daher weniger Stabilität im Vergleich zu einer festen Anstellung.


Arbeitszeitmodelle


Vollzeit

Du arbeitest die volle vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit Deines Unternehmens. Dieses Arbeitszeitmodell bietet finanzielle Stabilität, eine klare Arbeitsstruktur und gute Karrieremöglichkeiten. Es ist ideal für Dich, wenn Du eine feste Anstellung suchst, die Regelarbeitszeit gut aufbringen kannst, und langfristige in Deinem Job arbeiten möchtest. Beachte jedoch, dass Du mit einem Vollzeit-Job eine Arbeitszeit meist weniger flexibel gestalten kannst. Außerdem hasts Du weniger Zeit für andere (berufliche oder private) Vorhaben, Aktivitäten oder Verpflichtungen.


Teilzeit

Eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht Dir eine reduzierte Arbeitszeit im Vergleich zur Vollzeit. Dieses Modell bietet mehr Flexibilität, da Du Deine Arbeitsstunden an Deine persönlichen Bedürfnisse anpassen kannst. Ein Teilzeit-Job ist ideal für Dich, wenn Du mehr Work-Life-Balance suchst, oder wenn Du noch weitere Projekte bzw. Verpflichtungen in Deinen Alltag integrieren möchtest bzw. muss (z.B. Kindererziehung, Pflege, Weiterbildung, Ehrenamt, etc.). Du bekommst bei einer Teilzeitbeschäftigung allerdings auch nur anteilig Gehalt, und hast leider oft mit begrenzten Karrieremöglichkeiten zu kämpfen.


Gleitzeit

Egal ob in einer Vollzeit- oder Teilzeitstelle: Mit Gleitzeit hast Du mehr Flexibilität bei Deinen Arbeitszeiten, die Du innerhalb eines definierten Rahmens selbst wählen kannst. Das bietet Dir mehr Freiheit und die Möglichkeit, Arbeit und Privatleben besser miteinander zu vereinbaren. Gleitzeit ist besonders für diejenigen geeignet, die produktiv sind, wenn sie ihren eigenen Rhythmus leben können. Gleitzeit kann sich auch anbieten, um sich bei Kinderbetreuung, Pflege o.ä. mit dem Partner, Geschwisterteil, etc. abzuwechseln. Allerdings erfordert es auch Disziplin, um die Arbeitszeit im Auge zu behalten und weder zu viele noch zu wenige Stunden zu leisten.


Vertrauensarbeitszeit

Die Vertrauensarbeitszeit basiert auf Vertrauen und auf Deinen Ergebnissen, statt auf festen Arbeitszeiten. Du bestimmst selbst, wann und wie Du arbeitest, solange Du Deine Aufgaben erledigst in einer angemessenen Qualität und Zeit erledigst. Das bietet große Flexibilität und Autonomie. Das Modell ist ideal für Dich, wenn Du selbstorganisiert und motiviert bist. Jedoch kann es auch zu Überlastung führen, wenn Deine Arbeitszeit nicht ausreichend kontrolliert wird, und Deine Work-Life-Balance in Gefahr gerät. Sorge in diesem Arbeitszeitmodell für ausreichend Abgrenzung und Zeit für Dich.


Jahres- & Lebensarbeitszeit

Bei der Jahres- und Lebensarbeitszeit wird Deine Arbeitszeit über einen längeren Zeitraum hinweg betrachtet, zum Beispiel über ein Jahr oder Dein gesamtes Berufsleben. Dieses Modell bietet maximale Flexibilität in Bezug auf die Verteilung Deiner Arbeitszeit, z.B. durch längere Arbeitstage und dafür freie Tage. Es eignet sich für Dich, wenn Du Deine Arbeitszeit z.B. an saisonale Schwankungen oder persönliche Bedürfnisse anpassen möchtest. Einige Monate so richtig durchpowern, und dann mehrere Wochen Auszeit? Mit diesem Modell kein Problem. Nachteilig kann sein, dass längere Arbeitsphasen anstrengend sein können und eine hohe Selbstorganisation erfordern. Auch erfordern diese Arbeitszeitmodelle meist eine gute Koordination aller Menschen, die in einem solchen Modell zusammenarbeiten.


Schichtarbeit

Schichtarbeit umfasst Arbeitszeiten außerhalb der regulären, allbekannten Bürozeiten, oft im 24-Stunden-Betrieb. Es bietet Flexibilität, da Du Deine Schichten nach Deinen persönlichen Vorlieben wählen kannst, Zudem kannst Du oft zusätzliches Geld durch Schichtzulagen verdienen. Schichtarbeit ist ideal für Dich, wenn Du zu verschiedenen Tages- und Nachtzeiten arbeiten kannst oder musst (z.B. um Kinderbetreuung, Pflege, Hobbies etc.) zu koordinieren. Jedoch kann es zu Schlafstörungen, sozialen Beeinträchtigungen und einer herausfordernden Work-Life-Balance führen. Auch wirst Du vielleicht nicht immer die Schicht Deiner Wahl belegen können.


Bereitschaftsdienst & Rufbereitschaft

Im Bereitschaftsdienst stehst Du außerhalb der regulären Arbeitszeit für potenzielle Einsätze zur Verfügung. Dieses Modell eignet sich für Jobs, in denen auf unvorhergesehene Ereignisse reagiert werden muss, wie z.B. in medizinischen oder technischen Berufen. Oft können Bereitschaftsdienste ruhig verlaufen, und Du erhältst Deine Bezahlung auch ohne großen Aufwand. Jedoch kann es sein, dass Deine Freizeit stark eingeschränkt wird und Du die Abrufbereitschaft als belastend empfindest.


Jobsharing

Beim Jobsharing teilst Du Dir eine Stelle mit einer oder mehreren Personen. Jede dieser Personen arbeitet in Teilzeit und die gemeinsamen Aufgaben und Verantwortlichkeiten werden untereinander aufgeteilt. Dieses Modell eignet sich für Dich, wenn Du Dir sowohl eine flexible Arbeitszeitgestaltung suchst, als auch Verantwortung übernehmen möchtest. Zudem können im Jobsharing unterschiedliche Stärken, Expertisen und Erfahrungen der teilnehmenden Personen kombiniert werden. Die Kommunikation und Koordination mit den Jobsharing-Partnern kann hingegen herausfordernd sein.


Arbeitsumgebung


Office

Wenn Du es liebst, ganz traditionell in einem festen Bürogebäue zu arbeiten, an einem gut ausgestatteten Arbeitsplatz, und in der Nähe Deiner Kollegen, dann ist das Office Dein Place to be. Dieses Modell bietet Dir eine klare Trennung von Arbeit und Privatleben und meist eine hervorragende Basis für eine gute Zusammenarbeit mit Deinen Kollegen. Du bevorzugst eine strukturierte Arbeitsumgebung, direkte Interaktion und einen klaren Arbeitsplatz? Dann bist Du hier richtig. Im Schatten des Bürogebäudes liegt ggf. eine tägliche Pendelei, geringere Flexibilität bei der Arbeitszeitgestaltung und eine begrenztere räumliche Freiheit.


Home Office & Remote Work

Home Office oder Remote Work ermöglichen dir, von zu Hause oder einem beliebigen anderen Ort Deiner Wahl aus zu arbeiten. Dieses Modell bietet dir ein hohes Maß an Flexibilität, Autonomie und oft eine verbesserte Work-Life-Balance. Es eignet sich ideal für Dich, wenn Du eine selbstbestimmte Arbeitsweise bevorzugst und keine lange Pendelzeit haben möchtest. Allerdings solltest Du bedenken, dass Die Grenze zwischen Arbeit und Privatleben verschwimmen kann. Zudem bedarf der Kontakt zu Kollegen, Führungskräften und Geschäftspartnern eine intensivere Pflege, und es kann eine Herausforderung für Dich werden, Dich immer wieder selbst zu motivieren und produktiv zu bleiben.


Hybridmodelle

Das Hybridmodell kombiniert das Arbeiten im Büro und im Home Office. Es bietet die Vorteile beider Welten, wie persönliche Interaktion im Büro und Flexibilität im Home Office. Dieses Modell eignet sich für Dich, wenn Du Dir eine ausgewogene Mischung aus persönlichem Austausch und Flexibilität wünschst. Es kann jedoch zu einigen organisatorischen Herausforderungen bei der Koordination von Präsenztagen und Home-Office-Tagen kommen.


Co-Working-Space

Ein Co-Working-Space ist ein gemeinsamer Arbeitsraum, in dem verschiedene Personen und Unternehmen zusammenarbeiten. Es gibt verschiedene Modelle, von einmaliger Nutzung bis zum Abomodell und Firmen-Mietverträgen. Je nach Modell, triffst Du daher teils ständig auf neue Leute, teils auf gewohntes Publikum. Ein Co-Working-Space bietet eine inspirierende Umgebung, Möglichkeiten zum Networking, Austausch z.B. unter Freelancer-Kollegen, und oft auch Dienstleistungen wie z.B. Büroinfrastruktur. Co-Working-Spaces eignen sich für Dich, wenn Du zwar flexibel arbeiten möchtest, aber dennoch eine professionelle Arbeitsumgebung liebst. Allerdings solltest Du bedenken, dass kosten für Die Nutzung des Arbeitsplatzes entstehen. Außerdem hängt es von Dir ab, inwiefern die eher geschäftige Atmosphäre eine mögliche Ablenkungsquelle für Dich darstellt.


Café

Das Arbeiten in einem Café ermöglicht dir, Deine Aufgaben in einer lockeren und entspannten Umgebung zu erledigen. Es bietet Abwechslung und fördert Deine Kreativität. Wenn Du gerne außerhalb des traditionellen Büros arbeitest und eine lockere Atmosphäre magst, bist Du hier richtig. Cafés werden im Gegensatz zu Co-Working-Spaces nicht rein beruflich, sondern auch privat von verschiedenen Personengruppen genutzt. Achte darauf, trotz den Umgebungsgeräuschen und der meist nicht so guten Infrastruktur, konzentriert zu bleiben.


Natur

Wenn du eine grüne, inspirierende Arbeitsumgebung suchst, könnte das Arbeiten in der Natur die richtige Wahl für dich sein. Du bekommst ausreichend frische Luft und oft ein ruhiges Arbeitsumfeld, und kannst in enger Verbindung mit der Natur arbeiten. Hier sind vor allem Menschen in kreativen Berufen oder Outdoor-Jobs bei der Arbeit anzutreffen. In einigen Jobs kannst Du dich auch körperlich an der frischen Luft gut ausarbeiten. Sei dir aber bewusst, dass Du auch bei schlechten Wetterbedingungen draußen sein musst. Arbeitest Du am Laptop in der Natur, hast Du in der Regel nur begrenzte Infrastruktur zur Verfügung und musst mögliche Ablenkungen gut abschirmen.


Werkstatt

Eine Werkstatt ist ein spezialisierter Arbeitsort, der mit Werkzeugen und Geräten für eine bestimmte Tätigkeit ausgestattet ist. Diese Tätigkeit reicht von sehr groben arbeiten bis zu Feinmechanischen Arbeitsweisen. Du kannst als handwerklich begabter Mensch entweder in der Werkstatt Deines Arbeitgebers tätig sein, oder in Deiner eigenen Werkstatt. An diesem Ort kannst Du ungestört Deiner praktischen Arbeit nachgehen, und Deine Fähigkeiten trainieren. Meist bist du allerdings an begrenzte räumliche Kapazitäten gebunden. Besitzt Du eine eigene Werkstatt, kann dies mit hohen Kosten für die Anschaffung von Werkzeugen und Maschinen einher gehen.


Baustelle

Auf Baustellen bist Du hauptsächlich unterwegs, wenn Du in einem handwerklichen Bereich tätig bist. Wenn du gerne im Freien arbeitest und in der Lage bist, körperlich anspruchsvolle Tätigkeiten zu bewältigen, kann die Arbeit auf einer Baustelle eine gute Wahl für Dich sein. Der Job bietet Abwechslung, Teamarbeit und die Möglichkeit, etwas handfestes zu schaffen. Beachten solltest Du potenzielle Sicherheitsrisiken und eine erhöhte körperliche Belastung.


Labor

Wenn Du in wissenschaftlichen, medizinischen oder technischen Bereichen arbeitest, bietet ein Labor den idealen Arbeitsort. Es ist mit spezialisierten Geräten und Einrichtungen perfekt ausgestattet, um Experimente, Forschung oder analytische Arbeiten durchzuführen. Ein Labor bietet eine kontrollierte Umgebung und Du kannst mit anderen Fachleuten zusammenarbeiten. Bedenken solltest Du folgende Nachteile: begrenzte Zugangszeiten, strenge Sicherheitsvorschriften und enge Räumlichkeiten.


Arbeitsweise


Eigenständige Arbeit

Wenn Du gerne unabhängig arbeitest und die volle Kontrolle über Deine Aufgaben und Entscheidungen haben möchtest, solltest Du eine Tätigkeit anstreben, in der Du eigenständig wirken kannst. So kannst Du Deine eigenen Projekte planen und organisieren, flexibel arbeiten, musst Dich nicht ständig abstimmen, und kannst Deine Ideen nach Deinen Vorstellungen umsetzen. Eigenständig arbeiten geht nicht nur als Unternehmer oder Freelancer; auch viele Unternehmen fördern die Selbstorganisation und Eigenverantwortung ihrer Mitarbeiter. Für den Einstieg ins Berufsleben ist diese Arbeitsweise eher ungeeignet, da Du ohne ohne direkte Kollegen oder Unterstützung arbeitest, und Deine (Zwischen-)Ergebnisse nicht automatisch geprüft und bewertet werden; es fehlt Dir wichtiges Feedback, um Dich und Deine Arbeit zu verbessern und weiterzuentwickeln. Du trägst die alleinige Verantwortung für den Erfolg deiner Arbeit.


Arbeit im Team oder Projektteam

Die Zusammenarbeit im Team oder Projektteam bietet Dir die Möglichkeit, mit anderen Fachleuten zusammenzuarbeiten, Wissen auszutauschen und gemeinsame Ziele zu erreichen. Du kannst von den unterschiedlichen Fähigkeiten und Perspektiven der Teammitglieder profitieren und ihr könnt euch gegenseitig unterstützen. Durch viel Feedback kannst Du Deine Arbeitsergebnisse schnell optimieren und Du lernst viel dazu. Dieses Modell eignet sich besonders für Menschen, die gerne in einer kooperativen Umgebung arbeiten und von der Dynamik des Teams profitieren möchten. Auch wenn Du noch ganz am Anfang Deiner Karriere stehst, ist regelmäßiger Austausch und Feedback wichtig. Oft arbeiten wir lieber eigenständig, da im Team unterschiedliche Arbeitsstile herrschen, und Kommunikationsprobleme und Konflikte auftreten können, die bewältigt werden müssen.


Fachkraft

Wenn du in einem spezifischen Bereich über fortgeschrittene Kenntnisse und Fähigkeiten verfügst, kannst du als Fachkraft arbeiten. Dieses Modell ermöglicht es dir, deine ganze Expertise einzusetzen und dich auf deine Stärken zu konzentrieren. Es eignet sich für Dich, wenn Du Dich in Deinem Fachgebiet weiterentwickeln möchtest und die fachliche Herausforderung suchst. Du solltest bedenken, dass eine Tätigkeit als Fachkraft meist weniger Aufgabenvielfalt ermöglicht. Die Anforderungen an deine Fachkompetenz können sich auch ändern, und Du musst Deine Expertise in der Regel immer auf dem neuesten Stand halten. Leider sind Fachkarrieren in der Regel noch schlechter bezahlt als Führungskarrieren, und Du kannst nicht frei über Deine Aufgaben und Arbeitsweise entscheiden, da in der Regel noch eine Führungskraft für Dich zuständig ist.


Führungskraft

Als Führungskraft übernimmst du Verantwortung für die Leitung und Steuerung eines (Projekt-)Teams oder einer Abteilung. Du kannst Entscheidungen treffen, Ressourcen verwalten und Mitarbeiter führen. Dieses Modell eignet sich für Dich, wenn Du gute Führungsqualitäten besitzt und andere gut motivieren und inspirieren kannst. Da hier Du für die Arbeitsergebnisse des gesamten Teams verantwortlich bist, solltest Du auch verschiedene Führungstechniken beherrschen und dein Team sicher zum Ziel bewegen können. Eine Führungsfunktion geht mit einer größere Verantwortung und möglicherweise einen höheren Stresslevel einher, welches durch Entscheidungsdruck und Erwartungen entsteht.


Koordinierend / Assistenz

Wenn du gerne organisatorische Aufgaben übernimmst und Freude daran hast, andere zu unterstützen, könnte eine koordinierende oder assistierende Rolle das richtige Modell für dich sein. Du kannst Prozesse koordinieren, Termine vereinbaren und das Team unterstützen. Dieses Modell eignet sich für Dich, wenn Du gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten besitzt und gern in verschiedenen Themen unterwegs bist. Zudem kannst Du mit einer solchen Tätigkeit gerade am Beginn Deiner Berufslaufbahn in verschiedene Tätigkeiten hineinschnuppern. Leider haben koordinierende oder assistierende Tätigkeiten oft noch ein geringeres Ansehen im Vergleich zu anderen Arbeitsmodellen, und werden in der Regel schlechter bezahlt. Dabei erfordert eine solche Arbeit ein hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit, und ein gutes Geschick, mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Anforderungen umzugehen.


Beratende Tätigkeit

Wenn du über umfangreiches Fachwissen und Erfahrung in einem bestimmten Bereich verfügst, kannst du als Berater tätig werden. Du kannst Unternehmen oder Einzelpersonen bei Entscheidungen, Problemlösungen oder ihrer strategischen Planung unterstützen. Dieses Modell eignet sich für Dich, wenn Du über ausreichend Expertise verfügst, gute Kommunikationsfähigkeiten besitzt, Dich gern in neue Themen einarbeitest und projektbasiert arbeitest, gern Konzepte erstellst und Lösungen zu präsentierst. Du kannst sowohl als Selbständiger Berater, in einem Beratungsunternehmen, als auch in einem Inhouse Consulting tätig sein. Bedenke jedoch, dass der Erfolg Deiner Arbeit immer auch von der Bereitschaft Deines Klienten zur Zusammenarbeit abhängt, Du von dessen Entscheidungen abhängig bist und daher ggf. in deiner Handlungsfähigkeit begrenzt wirst, und dass Du Dein Wissen und Deine Expertise kontinuierlich auf dem aktuellen Stand halten musst.


Lehrbeauftragter, Mentor etc.

Wenn Du gerne Wissen teilst und andere unterstützt, könntest Du eine Rolle als Lehrbeauftragter, Mentor oder Coach in Betracht ziehen. Du kannst Dein Wissen und Deine Erfahrungen weitergeben, Menschen anleiten und ihnen bei ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung helfen. Dieses Modell eignet sich für Dich, wenn Du über gute didaktische Fähigkeiten und Empathie verfügst, und den Wunsch verspürst, anderen zu helfen. Eine Rolle als Mentor tritt in unterschiedlichen Arbeitskontexten auf: Im Unternehmen, an Hochschulen, bei Berufsausbildungen, etc. Hier steht nicht Deine eigene Leistung im Vordergrund, sondern die Deines Mentees. Beachte zudem, dass es passieren kann, dass Du nicht gut mit Deinen Schützlingen harmonierst. Du solltest auch unterschiedliche Herausforderungen, Lernstile und Bedürfnisse deines Mentees berücksichtigen.


externe Zusammenarbeit (Lieferanten, Dienstleister, Kunden)

Wenn du gerne mit verschiedenen externen Partnern zusammenarbeitest, und in dieser Zusammenarbeit gern kommunizierst, koordinierst und überzeugst, solltest Du diesen Baustein in Deine Tätigkeit einfließen lassen. Du setzt dann Deine Projekte nicht allein um, sondern gemeinsam mit anderen Partnern. Dieses Modell eignet sich für Dich, wenn Du starken zwischenmenschlichen Fähigkeiten und Verhandlungsgeschick besitzt, und es Dir leicht fällt, Beziehungen aufzubauen. In einem solchen Umfeld hängt Deine Leistung jedoch immer auch von Deinen Partnern ab. Beachte auch, dass Du bei dieser Tätigkeit Herausforderungen wie unterschiedliche Arbeitskulturen, Zeitpläne und Prioritäten meisten musst.


Arbeitsmittel


Hände

Deine Hände sind ein vielseitiges und wichtiges Arbeitsmittel. Sie ermöglichen es dir, Aufgaben auszuführen, Dinge zu greifen, zu manipulieren und zu erschaffen. Sie sind besonders relevant in handwerklichen oder kreativen Berufen. Die Wahl der Hände als Arbeitsmittel ist unverzichtbar für Tätigkeiten, die manuell ausgeführt werden müssen. Beachte jedoch, dass übermäßige Beanspruchung zu Ermüdung oder Verletzungen führen kann, daher ist es wichtig, ergonomische Praktiken und Schutzmaßnahmen zu beachten.


Werkzeug

Werkzeuge sind spezialisierte Hilfsmittel, die dir bei bestimmten Aufgaben helfen. Je nach Beruf oder Tätigkeit gibt es eine große Vielfalt an Werkzeugen wie Hammer, Schraubenzieher, Pinsel, Schere usw. Die Wahl des richtigen Werkzeugs ist wichtig, um effizient und präzise zu arbeiten. Berücksichtige dabei die Qualität, Funktionalität und Ergonomie des Werkzeugs. Ein möglicher Nachteil kann der Kostenaufwand für Werkzeuge sein sowie die Notwendigkeit, sie richtig zu warten und zu pflegen.


Laptop / PC

Ein Laptop oder PC ist ein unverzichtbares Arbeitsmittel in der heutigen digitalen Welt. Es ermöglicht dir, verschiedene Aufgaben wie Kommunikation, Datenverarbeitung, Recherche und Kreativarbeiten durchzuführen. Die Wahl des richtigen Geräts basiert auf deinen Anforderungen an Leistung, Mobilität und Bildschirmgröße. Beachte jedoch, dass übermäßiger Bildschirmgebrauch zu Augenbelastung und Haltungsproblemen führen kann, daher ist es wichtig, regelmäßige Pausen einzulegen und ergonomische Arbeitsplatzgestaltung zu berücksichtigen.


Telefon

Das Telefon ist ein wichtiges Kommunikationsmittel im Arbeitsleben. Es ermöglicht dir, Anrufe zu tätigen, E-Mails abzurufen und in Kontakt mit Kunden, Kollegen oder Geschäftspartnern zu bleiben. Die Wahl des richtigen Telefons hängt von deinen individuellen Bedürfnissen ab, wie z.B. kabelgebunden oder kabellos, zusätzliche Funktionen oder Integration in andere Kommunikationstools. Bedenke jedoch, dass übermäßige Nutzung zu Ablenkung und ständiger Erreichbarkeit führen kann, daher ist es wichtig, Pausen einzulegen und eine gesunde Balance zu finden.


Laborgeräte

Laborgeräte sind spezialisierte Instrumente und Ausrüstungen, die in wissenschaftlichen, medizinischen oder technischen Laboren verwendet werden. Die Wahl der richtigen Laborgeräte hängt von den spezifischen Anforderungen deiner Arbeit ab, wie z.B. Analyse, Messungen oder Experimente. Berücksichtige dabei Faktoren wie Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Ein Nachteil kann der hohe Anschaffungspreis für einige Geräte sein, sowie die Notwendigkeit, sie regelmäßig zu kalibrieren und zu warten.


Maschinen

Maschinen sind mechanische Geräte, die bei verschiedenen Tätigkeiten eingesetzt werden, wie z.B. Produktion, Fertigung oder Bau. Die Wahl der richtigen Maschine hängt von der Art der Arbeit und den spezifischen Anforderungen ab, wie z.B. Kapazität, Präzision oder Leistung. Achte auf die Sicherheit, Wartungsanforderungen und die Schulung für den ordnungsgemäßen Gebrauch. Nachteilig können die Anschaffungskosten, der Platzbedarf und die Abhängigkeit von Strom oder anderen Ressourcen sein.


Fahrzeug

Ein Fahrzeug kann ein wichtiges Arbeitsmittel sein, insbesondere in Berufen wie Lieferung, Transport oder Außendienst. Die Wahl des richtigen Fahrzeugs hängt von den Anforderungen deiner Arbeit ab, wie z.B. Transportkapazität, Effizienz oder Geländetauglichkeit. Berücksichtige auch Faktoren wie Kraftstoffverbrauch, Wartungskosten und Versicherung. Ein Nachteil kann der finanzielle Aufwand für den Kauf, die Instandhaltung und die Betriebskosten eines Fahrzeugs sein, sowie mögliche Verkehrs- und Umweltauswirkungen.


Beschäftigungsart, Arbeitszeitmodell, Arbeitsumgebung, Zusammenarbeit, Arbeitsmittel
Dimensionen von Arbeitsmodellen


Fazit


So kannst Du vorgehen, um die Arbeitsbedingungen zu definieren, die Deinen Traumjob auszeichnen:


⭐️ Denke in den Dimensionen Beschäftigungsart, Arbeitsumgebung, Arbeitszeit, Zusammenarbeit und Arbeitsmittel


⭐️ Lerne zunächst die verschiedenen Alternativen kennen und lass Dich inspirieren.


⭐️ Denke und fühle Dich in die verschiedensten Möglichkeiten hinein, und definiere, was für Dich in Frage kommt.


⭐️ Kombiniere die Deine Lieblings-Modelle der verschiedenen Dimensionen. Welche Jobs könnten zu dieser Mischung an Arbeitsbedingungen passen?


⭐️ Für weitere Einblicke, verbinde Deine Talente, Interessen, Werte und Mission mit Deinen Lieblings-Arbeitsbedingungen. Welcher Job passt zu Deiner individuellen Kombination von Faktoren?

Du willst alle Arbeitsmodelle als Checkliste haben, und Deine Lieblings-Faktoren direkt auswählen?

Melde Dich zu meinem Newsletter an, und Du bekommst den Link zum Download.

On Top bekommst Du im Newsletter wöchentlich weitere Strategien und Tipps für Deine Traumjob-Suche an die Hand!


Wünschst Du Dir Unterstützung dabei, einen Job zu finden, der perfekt zu Dir passt?

➡️ Melde Dich gern zu einem 60-minütigen kostenfreien Strategiegespräch mit mir an und nutze Diese Zeit, um das Fundament für Deine Karriere zu legen.

➡️ Hinterlasse gern einen Kommentar unter diesem Blogbeitrag mit Deinen Fragen, Anregungen oder Wünschen.

➡️ Schreibe mir bei Fragen jederzeit gern an


Ich wünsche Dir, dass Du Deine beruflichen Träume jeden Tag ein Stück mehr verwirklichst.

Alles Liebe,

Deine Conny


Lies hier weiter:



Kenne Dein Ziel. Geh Deinen Weg. Gestalte Deine begeisternde und erfolgreiche Karriere.

38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page