top of page

So erreichst Du im Job Deine Ziele

5 Strategien für mehr Erfolg im Berufsleben


Vielleicht gehörst Du auch dazu? iele Menschen beschäftigen sich sehr intensiv mit der Frage, was sie denn wirklich wollen.

Gerade im Arbeitsleben, das so viel Zeit unseres Alltags einnimmt, ist das für viele eine zentrale Frage.

Aber was passiert eigentlich, wenn wir gefunden haben, wonach wir suchen?

Wenn wir wissen, oder zumindest das Gefühl dafür haben, wo unsere berufliche Reise hingehen soll? Wenn wir herausgefunden haben, wovon wir mehr wollen im Job?

Wenn es Dir geht wie den meisten anderen Menschen auch, dann ist da ein riesiger Graben zwischen Deinen Plänen und der Umsetzung. Du weißt, was Du willst (oder auch nicht willst), aber dir fehlt die Idee, wie Du es angehen kannst.


Im folgenden Artikel gehe ich daher der Frage auf den Grund, welche Strategien Dich Deinen beruflichen Zielen näher bringen.


5 Strategien für mehr Erfolg im Berufsleben
So erreichst Du im Job Deine Ziele

 


Habe klare Ziele


Mache es konkret


Vielleicht hast Du einen ganz konkreten Berufswunsch, vielleicht willst Du auch einfach nur mehr von dem in Deinem Job, was Dir gut tut.

Ganz egal wie groß Deine Ambitionen sind:

Du kannst nur Ziele erreichen, die Du auch ganz klar für Dich formuliert hast.


Du möchtest mehr Verantwortung?

Du willst herausfordernde Tätigkeiten?

Du willst freier und selbstbestimmter Arbeiten?

Sorry, aber das reicht nicht!


Wenn Dein Gehirn nicht ganz genau weiß, wo Du hin willst, wird es auch keine Möglichkeiten und Lösungen für Dich produzieren können.


Nutze die SMART Formel

Jaaa, ich weiß, Du hast ganz sicher schon mal von der SMART Formel für die Formulierung Deiner Ziele gehört. Aber sei mal ehrlich, hältst Du Dich auch daran?

Das bedeutet die SMART Formel:

  • Spezifisch (S): Stell sicher, dass dein Ziel klar und konkret ist. Frag dich: Was genau möchtest du erreichen? Was sind die wichtigsten Aspekte deines Ziels?

  • Messbar (M): Mach dein Ziel messbar, damit du Fortschritte verfolgen und den Erfolg überprüfen kannst. Frage dich: Wie wirst du wissen, dass du dein Ziel erreicht hast? Welche Kennzahlen oder Indikatoren kannst du nutzen?

  • Erreichbar (A): Sei realistisch und überlege, ob dein Ziel erreichbar ist. Frage dich: Ist dein Ziel machbar? Hast du die notwendigen Ressourcen und Fähigkeiten, um es zu erreichen?

  • Relevant (R): Stelle sicher, dass dein Ziel relevant und bedeutungsvoll ist. Frage dich: Warum möchtest du dieses Ziel erreichen? Wie passt es zu deinen langfristigen Plänen und Werten?

  • Zeitgebunden (T): Setz dir eine klare Frist, bis wann du dein Ziel erreichen möchtest. Frage dich: Bis wann möchtest du dein Ziel verwirklichen? Welche Etappen oder Meilensteine musst du bis dahin erreichen?

Die SMART-Formel hilft dir, deine Ziele besser zu definieren und zu planen. Indem du sie spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitgebunden machst, erhöhst du deine Chancen, sie erfolgreich zu erreichen.


Beispiele:

Du möchtest mehr Verantwortung? ⤵️

Ich möchte innerhalb des nächsten Jahres eine Leitungsfunktion in meiner oder einer anderen Abteilung meines Unternehmens übernehmen.


Du willst herausfordernde Tätigkeiten? ⤵️

Ich möchte innerhalb von einem Monat mindestens ein Projekt übertragen bekommen, das mindestens


Du willst freier und selbstbestimmter Arbeiten? ⤵️ ich möchte spätestens im neuen Jahr nur noch 30 Stunden arbeiten, und 3 Tage in der Woche im Home Office bleiben. Ich möchte Vertrauensarbeitszeit vereinbaren und ich erhalte für mein Projekt die Entscheidungsbefugnis bis zu einem Budget von x.


Kein Ziel ohne Konsequenzen

Überlege auch, was Du tust, sollest Du Deine Ziele nicht erreichen.

  • War es überhaupt das, was Du wolltet? Wenn Du nicht in die Umsetzung gekommen bist, kann es auch sein, dass Dein Ziel gar nicht so gut zu Dir passt wie Du dachtest. Reflektiere noch einmal ganz bewusst, ob Dein Ziel wirklich stimmig für Dich ist. Warum ist es für Dich wichtig? Was waren Deine Entscheidungskriterien für das Ziel?

  • Waren Deine Ziele überhaupt realistisch? Wenn nicht, formuliere noch mal um

  • Was kannst Du anders machen, um Dein Ziel zu erreichen? Wenn Du noch nicht alle Optionen versucht hast, um Dein Ziel zu realisieren, dann verwirf Dein Zeil auch nicht zu früh. Sieh es als Experiment. Versuche noch einen anderen Weg.

  • Du kommst immer noch nicht voran? Vielleicht kannst Du Dein Ziel in Deinem Job nicht erreichen. Dann ist es an der Zeit zu überlegen, ob Du für dafür bereit bist, den Job zu wechseln.



Kommuniziere Deine Ziele


Die meisten Ziele können wir nicht ohne Unterstützung erreichen.

Und selbst wenn wir nicht vom Einfluss anderer abhängig sein, so erreicht sich das Ziel mit Unterstützung zumindest meist viel leichter und schneller.

Also: Fang an, über Deine Ziele zu reden!


Führungskraft und Entscheidungsträger

In den meisten Fällen hat unsere Führungskraft wesentlichen Einfluss darauf, ob und wie wir ans Ziel kommen. Aber auch andere Entscheidungsträger oder Meinungsführer können wesentlich für unseren Erfolg mitverantwortlich sein.


Daher überlege immer, wer außer Dir wesentlich über Deine Zielerreichung mitbestimmt.

Und dann frage Dich: Ist dieser Person absolut, aber auch 100%ig klar, welches Ziel Du verfolgst?

Das hast Du davon, wenn Du Deine Ziele offen mit Führungskräften und Entscheidungsträgern teilst:

  • Ihr könnt gemeinsam schauen, wie Deine Ziele in das Gesamtbild der Team-, Abteilungs- Bereichs- und Unternehmensziele passen und alles stimmig aufeinander ausrichten - so könnt ihr gemeinsam Ziele erreichen.

  • Du stellst sicher, dass Du von den Mitentscheiden auch ausreichend Ressourcen für Deine Zielerreichung zur Verfügung gestellt bekommst (Zeit, Budget, Mitarbeiter, Materialien, …)

  • Nur so können Deine wichtigsten Ziele auch in Deine Leistungsbeurteilung einfließen und für deine weitere Laufbahn sichtbar werden

  • Nur wenn Deine Führungskraft weiß, wo du hin willst, kann sie dir dazu Feedback geben, dich unterstützen, und motivieren

  • Du förderst das Vertrauen zwischen Dir und Deinem Gegenüber, wenn Du offen über das sprichst, was Dich bewegt.

Wir beschäftigen uns natürlich sehr häufig und intensiv mit unseren Zielen und haben diese oft klar vor Augen. Dadurch überschätzen wir häufig, wieviel von unseren Gedanken unserem Gegenüber bekannt ist. Du wärst überrascht, wie viel von dem, was wir für offensichtlich halten, unser Counterpart überhaupt nicht auf dem Schirm hat! Also: geh lieber auf Nummer sicher, und sprich Deine Wünsche und Ziele klar und deutlich aus.


Hier ein paar Regeln für die Kommunikation Deiner Ziele:

  • Es ist wichtig, dass du dich vorbereitest und klar definierst, was du erreichen möchtest

  • Mach Dir auch Gedanken, wie Dein Vorhaben zur Gesamtstrategie des Unternehmens passt.

  • Achte darauf, den richtigen Zeitpunkt für das Gespräch zu wählen, vielleicht während eines Leistungs- oder Zielsetzungsgesprächs.

  • Sei dabei konkret und sorge dafür, dass es keine Missverständnisse gibt. Nutze die SMART Formulierung aus dem vorhergehenden Kapitel.

  • Wenn du deine Ziele präsentierst, hebe auch hervor, wie sie dem Unternehmen zugutekommen können.

  • Frage direkt nach Unterstützung und Ressourcen, die du benötigst, um deine Ziele zu erreichen.

  • Sei offen für Feedback und Anregungen von deiner Führungskraft.

  • Nach dem Gespräch solltest Du Deine Führungskraft über Deine Fortschritte informieren und eventuelle Hindernisse oder Anpassungen besprechen, die nötig sind. Sport und Bewegung, da dies „den Kopf frei macht“ und Du das positive Gefühl bekommst, etwas geschafft zu haben

  • Zeit für Entspannung, Ruhe und Selbstfürsorge, z.B. bei einem guten Buch, etwas Yoga, einem Sauna-Besuch oder Bad.

  • Entspannungstechniken, wie Progressiver Muskelentspannung oder Autogenem Training.

  • Einem tollen Erlebnis, z.B. einem Ausflug, einem Kino- oder Restaurantbesuch, einem Treffen mit Freunden, etc.

Kollegen

Auch wenn unsere Führungskraft in den allermeisten Fällen den größten Einfluss auf unsere Zielerreichung hat - auch Deine Kollegen können eine große Unterstützung sein. Wenn Du Deine Ziele ganz transparent machst, findest Du vielleicht Gleichgesinnte und Unterstützter. Außerdem kann es hilfreich sein, die Einblicke und Meinungen der anderen einzuholen und bei der Zielverfolgung zu berücksichtigen.

Was es Dir bringen kann, wenn Du Deine Kollegen in Deine Ziele einweihst:

  • Motivation und Ermutigung: Deine Kollegen können durch positive Worte und Ermutigung dazu beitragen, dass Du an Deinen Zielen festhältst und nicht aufgibst, insbesondere in Zeiten von Herausforderungen oder Rückschlägen.

  • Wissensaustausch: Kollegen können ihr Fachwissen, Erfahrungen und Fähigkeiten mit Dir teilen, und Dir dabei zu helfen, Deine Ziele und Lösungen besser zu reflektieren.

  • Feedback: Konstruktives Feedback von Kollegen kann Dir dabei helfen, Fortschritte zu erkennen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen, um näher ans Ziel zu kommen.

  • Unterstützung bei Ressourcen: Kollegen können möglicherweise ihre Ressourcen teilen, die Du für Deinen Weg gut gebrauchen kannst: sei es Zeit, Geld, technische Hilfe oder Zugang zu spezifischem Material.

  • Kollaboration und Teamarbeit: Wenn Kollegen bereit sind, zusammenzuarbeiten und ihre Fähigkeiten zu bündeln, können gemeinsame Projekte und Teamarbeit dazu beitragen, dass Du Deine Ziele schneller und effizienter zu erreichst.

  • Mentoring und Coaching: Erfahrenere Kollegen können Dir als Mentoren oder Coaches dienen, mit Rat und Tat zur Seite stehen und Dir Deinen Weg mit ihren Erfahrungen erleichtern.

  • Feiern von Erfolgen: Kollegen können dazu beitragen, dass Du auch Deine Erfolge erkennst und feierst. Das schafft nicht nur eine positive Atmosphäre, sondern motiviert auch für den weiteren Weg.

  • Vertrauen und Konstruktive Kritik: Ein gegenseitiges Vertrauen zwischen Kollegen ermöglicht es Dir auch, konstruktive Kritik zu erhalten und Dich weiterzuentwickeln.

Hab keine Angst, dass Deine Kollegen Dich für zu ambitioniert halten oder Du nicht die gewünschte Unterstützung erhältst. Frage Dich mal: wie würdest Du reagieren, wenn Du um Hilfe bei der Zielerreichung eines Kollegen gebeten wirst? Und mache Dir auch bewusst: Deine Erfolge strahlen auch auf Deine Teammitglieder ab. Gemeinsam könnt ihr mehr erreichen.


Mache Deine Leistung sichtbar


Nachdem Du also klare Ziele formuliert und auch kommuniziert hast, kommt es darauf an, auch entsprechende Leistungen zu erbringen, die Deine Zele rechtfertigen.


Tue das Richtige

Zu Beginn solltest Du einmal überlegen, welche Aufgaben und Ergebnisse wirklich zu Deinem Ziel beitragen. Wenn Du bspw. Eine Führungsposition erreichen möchtest, solltest Du zunehmend Leitungsverantwortung übernehmen und dort auch Deinen Fokus drauf legen (z.B. Projektleitung, Urlaubsvertretung einer Leitungsfunktion, Teilnahme an Mentoring-Programmen, etc.).

Betagte im nachten Schritt all Deine Arbeitsaufgaben als Ganzes und schau, wie Du Deine Fokus-Themen hoch Gewichten und priorisieren kannst. Welche Anderen Aufgaben kannst Du bspw. weglassen, abgeben oder verschieben? Tue jede Woche und jeden Tag ausreichend von dem, was auf Dein Ziel einzahlt.


Erziele sichtbare Ergebnisse

Es gibt einige Tätigkeiten und Arbeitsergebnisse, die schon von Natur aus eine höhere Sichtbarkeit erziehen als andere.


Hier ein paar Beispiel von besonders „sichtbaren“ Aufgaben:

  • Tätigkeiten im Kundenkontakt Wenn Du Deine Arbeit (z.B. Kudenberatung) solide erledigst, wirst Du gutes Feedback erhalten, dass Deine Leistung widerspiegelt. Frage ruhig auch aktiv nach solchem Feedback!

  • Teilnahme an Projekten und Initiativen mit Kollegen und Teams: Beteilige dich aktiv an Projekten und Initiativen, die dich interessieren und die zu deinen Stärken & Zielen passen. So zeigst du dein Engagement und kannst Deine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ein Beitrag zum gemeinsamen Erfolg wird meist besonders gern gesehen.

  • Präsentationen und Vorträge Wenn Du auf einem Gebiet Experte bist, biete ruhig aktiv an, andere Mitarbeiter zu schulen bzw. Vorträge und Präsentation zu halten. Das zeigt nicht nur Deinen Wissensstand, sondern auch Deine Bereitschaft, andere mit Deiner Expertise voranzubringen.

  • Koordination und Schnittstellentätigkeit Wenn Du als Mitarbeiter zwischen verschiedenen Teams oder Abteilungen koordinierst und eine Schnittstellenfunktion ausübst, und damit eine reibungslose Zusammenarbeit ermöglichst, erhöht auch dies Deine Sichtbarkeit. Du kannst aktiv solche Tätigkeiten übernehmen, z.B. in Projekten, aber auch die meisten Abteilungen mit Routineaufgaben haben einige Tätigkeiten mit Schnittstellenarbeit im Portfolio.

  • Öffentliche Kommunikation und Social Media: Wenn Du das Unternehmen in der Öffentlichkeit repräsentierst oder auf Social-Media-Plattformen aktiv bist, wirst Du eine höhere Sichtbarkeit genießen. Vielleicht gibt es solche Funktionen wie z.B. einen „Corporate Influencer“ in Deiner Firma noch gar nicht, dann kannst Du Diese Tätigkeit als Pilotprojekt vorstellen und sogar besondere Beachtung erzielen.

  • Übernahme von Verantwortung: Sei bereit, Verantwortung zu übernehmen und dich für neue Herausforderungen zu engagieren. Das zeigt deinen Einsatz und deine Bereitschaft, dich weiterzuentwickeln.

  • Netzwerken: Baue ein professionelles Netzwerk auf und knüpfe Kontakte zu anderen in deinem Arbeitsumfeld oder in deiner Branche. Dies kann dazu beitragen, deine Leistung sichtbar zu machen und dir neue Möglichkeiten zu eröffnen.


Mach Deine Leistung messbar

Du kannst nicht nur sichtbare Tätigkeiten wählen, sondern auch aktiv etwas tun, damit Du Deine Fortschritte messen kannst:

  • Kundenfeedback einholen Frage Deine Kunden immer wieder nach einer Bewertung Deiner Leistung (z.B: Beratung, Service, Reparatur, Präsentation, Training, etc.). Immer wenn Du Kundenfeedback erhältst, speicherst Du Dir dies an einem separaten Ort ab. Sammelst z.B. solche Mails oder machst Screenshots und sammelst diese in einem Dokument.

  • Quantifizierbare Ergebnisse Überlege Dir bei Deinen Fokus-Aufgaben, wie Du das Ergebnis messen kannst. Beispiele: Wie viele Projekte hast Du erfolgreich abgeschlossen, wie viele Kundenabschlüsse erzielt, um wie viel Prozent die Qualität eines Produktes verbessert, wie viel Umsatz erzielt, die Rücknahmequote eines Produktes um wie viel Prozent verringert, etc.

  • Erstelle ein Projekt-/Rezensions- Portfolio Zu abgeschlossenen Projekten oder auch zu erhaltenen Kundenergebnissen kannst Du ein Portfolio erstellen, in dem Du Deine Leistungen dokumentierst. Fülle das Portfolio laufend mit weiteren Beispielen. Du kannst dann jederzeit darauf zurückgreifen, wenn sich eine Gelegenheit bietet (z.B. ein unerwartetes Gespräch mit der Geschäftsführung ansteht).


Kommuniziere Deine Leistungen & Ergebnisse

  • Frage aktiv nach Feedback und Rückmeldung Wenn Du aktiv immer einmal wieder nach Feedback fragst, wird Deine Führungskraft häufiger über Deine Leistungen nachdenken und diese würdigen.

  • Fortbildungen und Weiterentwicklung: Zeige dein Interesse an Deiner persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung, indem Du an Fortbildungen teilnimmst oder neue Fähigkeiten erwirbst. Berichte darüber und wie diese neuen Fähigkeiten sich auf Deine Leistung auswirken.

  • Kundenfeedback weiterleiten Wenn Du ein besonders gutes Kundenfeedback erhalten hast oder eines von einem besonders wichtigen Kunden, scheue Dich nicht, dies an Deine Führungskraft weiterzuleiten. Oft denken wir, wir müssten Bescheiden bleiben und das würde keinen guten Eindruck machen. Tatsächlich aber wird sich jede Führungskraft mit Dir freuen, wenn Du solches Feedback teilst. Du tust also nicht nur etwas für Dich!

  • Nutze Meetings & Status-Updates Halte deine Vorgesetzten regelmäßig über deine Arbeit und Fortschritte auf dem Laufenden. Nutze Meetings oder kurze Status-Updates, um deine Erfolge zu teilen.

  • Wöchentliche Mail schreiben Gewöhne Dir an, am Ende einer jeden Woche eine kurze Zusammenfassung über das zu schreiben, was Du in der Woche erreicht hast. Liste Deine wesentlichen Fortschritte und Erfolge auf. Wenn es Dir schwer fällt, einfach so eine Mail zu schreiben, die nur Deiner Sichtbarkeit dient, kombiniere diese Mail z.B. mit der Frage nach Feedback und / oder dem Fokus für die kommende Woche.

  • Teile Deine Fortschritte auf Kollaborationsplattformen Fast jede Firma führt heutzutage ein internes Kolloaborationstool, indem Projekte, Leitlinien, Gespräche, Ziele des Unternehmens etc. dokumentiert werden. Sorge dafür, dass Deine Arbeit und besonders Deine Ergebnisse dort sichtbar werden. Z.B. könntest Du auf der Seite Deines Teams/Bereiches über aktuelle Projekte und Erfolge berichten. Einige dieser Plattformen bieten auch die Möglichkeit, einen Blog zu schreiben. Hier kannst Du interessante Themen zu Deiner Tätigkeit teilen und Deine Erfolge quasi „nebenbei“ einfließen lassen. Dieses Medium eignet sich auch besonders gut, wenn Du zu einem Thema sichtbar werden möchtest, in dem Du gerade noch keine aktiven Tätigkeiten in Deiner Firma übernimmst. Denn dort kannst Du auch Dein Fachwissen und Deine Expertise sichtbar machen und zum Austausch einladen.


Baue Dir ein Netzwerk auf

Dein berufliches Netzwerk gewinnt an immer größerer Bedeutung.


Warum ist es so wichtig?

Viele Stellen werden gar nicht öffentlich ausgeschrieben, sondern innerhalb des Netzwerkes vergeben. Du kannst Dein Know-How und Dein Wissen erweitern und Dich so weiterentwickeln und als Experte wachsen. Zudem wird Dein berufliches Netzwerk für mehr Ansehen sorgen und Dich ins Gespräch bringen.

Das wichtigste beim Netzwerken ist, authentisch zu sein und echtes Interesse an anderen Menschen zu zeigen. Investieren Sie Zeit in den Aufbau langfristiger Beziehungen und bieten Sie auch Ihre Hilfe und Unterstützung an, wenn andere es benötigen. Ein gut gepflegtes Netzwerk kann sich im Laufe der Zeit als unschätzbar wertvoll erweisen.

Es gibt die verschiedensten Wege, Kontakte zu knüpfen.


Dein Netzwerk innerhalb Deines Unternehmens

Nutze folgende Möglichkeiten zum Aufbau und zur Pflege Deines firmeninternen Netzwerkes:

  • Unternehmensevents Nimm an internen Veranstaltungen, Team-Building-Aktivitäten oder Firmenfeiern teil. Solche Veranstaltungen bieten Dir eine informelle Umgebung, um Deine Kollegen besser kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen.

  • Kollaborationsplattformen / Gruppen Nutze das Intranet, Kollaborationsplattformen, interne Kommunikationstools oder Gruppen dafür, um Kontakte zu knüpfen, zu pflegen und regelmäßig in den Austausch zu kommen.

  • Freiwillige Mitarbeit an Projekten Engagiere Dich freiwillig in Projekten und bei Veranstaltungen. Du tust damit Deinen Kollegen etwas gutes, und kannst andere Abteilungen kennenlernen, neue Kontakte knüpfen und Dein Netzwerk erweitern.

  • Teilnahmen an Paten- und Mentoringprogrammen Suche nach Mentoring-Programmen in Deinem Unternehmen oder in Deiner Branche. Ein Mentor kann Dir wertvolle Einblicke geben und Dir mit seiner Expertise und seinen Kontakten bei der Karriereentwicklung helfen.

  • Interessen-Clubs wie Mittagssport, etc. Such Dir Gruppen oder Clubs, die sich mit Deinen beruflichen oder persönlichen Interessen befassen. Dies können berufsbezogene Vereine, Sportgruppen oder ehrenamtliche Organisationen sein. Gemeinsame Interessen schaffen oft eine starke Grundlage für den Aufbau von Verbindungen.

  • Informelle Treffen An der Kaffeemaschine oder zum berühmten Lunch Date: Vereinbare auch lockere Treffen oder Kaffeetermine mit Kollegen, ehemaligen Kommilitonen oder anderen Fachleuten, die Dich bereits kennen. Diese persönlichen Gespräche bieten oft die Möglichkeit, mehr über deren Arbeit und potenzielle Synergien zu erfahren.

  • Gezieltes Netzwerken mit Personen in interessanten Abteilungen Bitte um Informationsgespräche, Hospitation oder Austausch mit Fachleuten, die in Unternehmen oder Positionen arbeiten, die Dich interessieren.Tausche Dich mit ihnen zu deren Erfahrungen und beruflichen Ratschlägen aus.

Dein Netzwerk außerhalb Deines Unternehmens

Auch außerhalb Deines Unternehmens bieten sich zahlreiche Möglichkeiten um Kontakte zu knüpfen, die deine Karriere voranbringen können:

  • Branchenevents und Konferenzen: Besuchen Sie Fachkonferenzen, Seminare und Veranstaltungen in Ihrer Branche. Dort treffen Sie auf Gleichgesinnte und potenzielle Geschäftspartner. Nehmen Sie an Diskussionen teil, stellen Sie Fragen und tauschen Sie Ihre Kontaktdaten aus.

  • Meetups und Networking-Veranstaltungen: Suchen Sie nach Meetups oder Networking-Events in Ihrer Region, die auf Ihre beruflichen Interessen ausgerichtet sind. Plattformen wie Meetup.com können Ihnen dabei helfen, lokale Treffen zu finden.

  • Online-Plattformen: Nutzen Sie berufliche Online-Plattformen wie LinkedIn, um Ihr Netzwerk auszubauen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Profil professionell gestaltet ist und sich auf Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen konzentriert. Beteiligen Sie sich aktiv an Diskussionen und Gruppen in Ihrer Branche.

  • Freiwilligenarbeit/Ehrenamt: Engagiere Dich in ehrenamtlichen Projekten oder gemeinnützigen Organisationen/Tätigkeiten. Neben der Möglichkeit, Gutes zu tun, bieten solche Aktivitäten oft die Chance, neue Leute kennenzulernen und Dein Netzwerk zu erweitern.


Sei großzügig und geh in Vorleistung

Wo auch immer Du neue Kontakte knüpfst: Geben geht vor Nehmen. Bitte immer zunächst aktiv Deine Unterstützung an, und fördere Dein Gegenüber. Dann wird auch jeder gern bereit sein, Dir zu helfen.


Bleibe lernbereit und flexibel


Lerne durch Selbstreflexion

Reflektiere regelmäßig Deine Ziele, Deine Maßnahmen und Deine Ergebnisse. Schau, welche Strategien Dich am besten zum Erfolg führen und tu mehr davon.

Wo Du noch nicht die gewünschten Ergebnisse erzielst, überlege, wie Du Deine Strategie anpassen kannst. Am Anfang wirst Du all dies noch recht planvoll angehen und viele Mühe und Arbeit in die Pflege Deiner Sichtbarkeit stecken. Aber Du darfst Dich freuen: je öfter Du die genannten Strategien in Diesem Arbeitsalltag integrierst und umsetzt, umso leichter wird es Dir von der Hand gehen. Irgendwann wirst Du ganz wie von Selbst an Deinen messbaren Ergebnissen und Deiner Sichtbarkeit arbeiten.


Frage nach Feedback

Frage auch Deine Kollegen, Mentoren und Führungskraft regelmäßig um Feedback. Es bringt nichts, Deine Strategien nur in Deinem stillen Kämmerlein zu verfolgen.

Ob Du auch in den Augen der anderen erfolgreich und sichtbar bist, wirst Du nur herausfinden, wenn Du sie fragst!


Fazit


So erreichst Du im Job planbar Deine Ziele


⭐️ Du kannst nur die Ziele erreichen, die Du Dir auch gesetzt hast. Mache Dir bewusst, was Du erreichen willst.


⭐️ Niemand kann Dich bei Deiner Zielerreichung unterstützen, wenn ihm Deine Ziele nicht bekannt sind. Sorge dafür, dass die entscheidenden Personen Deine Ziele klar & eindeutig kennen.


⭐️ Erbringe nicht nur hervorragende Leistungen, sondern sorge auch dafür, dass diese gesehen werden.


⭐️ Gemeinsam mehr erreichen: Mache Dein Netzwerk zu Deinem Erfolgsbooster.


⭐️ Manchmal ändern sich Deine Ziele oder sind nicht mehr mit den Unternehmenszielen vereinbar. Halte nicht starr daran fest, sondern bleib flexibel!




Du willst noch mehr effektive Tipps und Strategien, um im Job so richtig erfolgreich zu sein?

Melde Dich zu meinem Newsletter an!

Darin teile ich nicht nur meine wichtigsten Tipps und Erfolgsstrategien, sondern Du erfährst auch exklusiv und als erstes von all meinen Aktionen & Angeboten, und sicherst Dir alle Frühbucher-Boni.


Wünschst Du Dir Unterstützung dabei, einen Job zu finden, der perfekt zu Dir passt?

➡️ Melde Dich gern zu einem 60-minütigen kostenfreien Strategiegespräch mit mir an und nutze Diese Zeit, um das Fundament für Deine Karriere zu legen.

➡️ Hinterlasse gern einen Kommentar unter diesem Blogbeitrag mit Deinen Fragen, Anregungen oder Wünschen.

➡️ Schreibe mir bei Fragen jederzeit gern an


Ich wünsche Dir, dass Du Deine beruflichen Träume jeden Tag ein Stück mehr verwirklichst.

Alles Liebe,

Deine Conny


Lies hier weiter:



Kenne Dein Ziel. Geh Deinen Weg. Gestalte Deine begeisternde und erfolgreiche Karriere.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page